DIE ETHISCHE WAHL    /    GRÖSSERE UND SCHÖNERE STEINE    /    ECHTE DIAMANTEN
Diamanten
Verlobungsringe
Insiderwissen
>

Diamanten
Die Zukunft der Diamanten - im Labor gezüchtet oder abgebaut?
18 Mai 2020

Einem geliebten Menschen einen Diamantschmuck zu schenken, ist eine der reinsten Arten, Engagement und ewige Liebe auszudrücken, daher das Sprichwort "Diamanten sind ewig". Der Kauf eines schönen Diamantrings zur Erinnerung an eine Verlobung ist eine uralte Tradition, die sich bewährt hat. Die Art und Weise, wie wir Diamanten kaufen, bedarf jedoch dringend einer modernen Überarbeitung, und hier kommen die "Lab-Grown"-Diamanten ins Spiel. Sie sind in jeder Hinsicht eine bessere Art von Diamanten als ihre im Bergbau gewonnenen Gegenstücke.

Bevor wir weitermachen, müssen wir unbedingt wissen, dass im Labor gezüchtete Diamanten zu 100 % echte, authentische Diamanten sind. Laborgezüchtete Diamanten werden, wie der Name schon sagt, in Labors aus sorgfältig angeordneten kleinen Diamanten gezüchtet, die als Samen bezeichnet und in Kohlenstoff eingelegt werden. Dank fortschrittlicher Technologie werden die Samen extrem hohem Druck und hohen Temperaturen ausgesetzt, was die natürliche Methode der Diamantenbildung nachahmt, allerdings in exponentiell beschleunigtem Tempo. Sie haben die
gleiche chemische Zusammensetzung und die gleichen physikalischen Eigenschaften wie abgebaute Diamanten und können selbst von Fachleuten nicht voneinander unterschieden werden.

Daher sind künstliche Diamanten, die in Labors hergestellt werden, definitiv KEINE kubischen Zirkonias oder andere Diamantenimitate. Diese Imitationen sehen zwar ähnlich aus wie Diamanten, unterscheiden sich aber grundlegend von ihnen, sind nicht so haltbar und langlebig wie echte Diamanten und halten einer professionellen Prüfung nicht stand.

Nun zu den überwältigenden Vorteilen von im Labor gezüchteten Diamanten gegenüber konventionelle Diamanten aus dem Bergbau für die Umwelt, die Kunden und vor allem für die Menschen.


Die Umweltauswirkungen von Diamanten auf unsere Erde beginnen bereits, bevor sie aus dem Boden geholt werden, denn sie müssen erst abgebaut werden. Unabhängig von der Sorgfalt, die man walten lässt, wird der Abbau von Diamanten ausnahmslos immer einen hohen Tribut an die Umwelt fordern. Der Diamantenabbau verursacht Bodenerosion, führt zur Abholzung von Wäldern und zwingt die lokale Bevölkerung zur Umsiedlung. Natürliche Flüsse und Bäche werden weiter ausgebeutet, um den Abbau aufrechtzuerhalten, was schließlich zu ihrer Zerstörung führt. In der Vergangenheit haben Diamantenschürfer Flüsse umgeleitet und Dämme gebaut, um Flussbetten für den Abbau freizulegen, was katastrophale Auswirkungen auf Fische und Wildtiere hatte. In extremen Fällen kann der Diamantenabbau zum Zusammenbruch ganzer Ökosysteme führen. Ganz zu schweigen davon, dass die meisten Diamanten aus Minen in Afrika stammen, die von Kriegsherren kontrolliert werden und in denen Kinderausbeutung und Sklaverei an der Tagesordnung sind, was ihnen den berüchtigten Beinamen "Blutdiamanten" eingebracht hat.

Im Gegensatz dazu sind im Labor gezüchtete Diamanten unbedenklich, da sie sowohl umweltfreundlich als auch frei von Kinderarbeit sind, da sie, wie der Name schon sagt, in streng regulierten Labors unter der Aufsicht von Wissenschaftlern und Ingenieuren gezüchtet werden. Im Gegensatz zu Diamanten aus dem Bergbau, die aufgrund der Umgebung, in der sie entstanden sind, häufig Verunreinigungen aufweisen, sind Diamanten, die in einem Labor mit streng kontrollierten Verfahren gezüchtet werden, heller und weißer und weisen fast keine Mängel auf. Im Labor gezüchtete Diamanten funkeln sogar mehr als im Bergbau gewonnene, da erstere im Allgemeinen geschliffen werden, um perfekte Schliffe zu erhalten, da mehr Rohmaterial zur Verfügung steht. Letztere werden jedoch so geschliffen, dass sie das meiste Gewicht erhalten, da Diamanten aus dem Bergbau jede beliebige Form haben können. Außerdem sind farbige Diamanten, die im Labor hergestellt werden, viel leuchtender und gleichmäßiger als ihre im Bergbau gewonnenen Gegenstücke, was durch die sehr präzise Dosierung von chemischen Spuren erreicht wird.

Die Herstellung von Diamanten von so hervorragender Qualität ohne die damit verbundenen Kosten für Umwelt und Menschen muss doch für den Verbraucher himmelhohe Preise bedeuten, oder? Der Kauf eines im Labor gezüchteten Diamanten kann jedoch eine Ersparnis von bis zu 70 % gegenüber einem ähnlichen im Bergbau gewonnenen Diamanten bedeuten. So kann man mit demselben Budget problemlos einen größeren Diamanten mit aufwändigerem Design und komplizierteren Metallarbeiten kaufen und schließlich ein stolzes Familienerbstück, das getrost über Generationen weitergegeben werden kann, ohne dass es seinen emotionalen und materiellen Wert verliert.